Aquila Saiten für Ukulelen

Die Aquila Saiten  sind nach landläufiger Meinung die besten Saiten, die Sie auf Ihre Ukulele aufziehen können. Früher verwendeten die Musiker Saiten aus echtem Tierdarm, da diese den besten Klang hatten. Allerdings rissen die Tierdarmsaiten relativ schnell, und sie waren sehr teuer. Später wurden Nylonsaiten entwickelt, welche sehr lange haltbar waren. Allerdings hatten sie einen deutlich schlechteren Klang im Vergleich zu den Saiten aus Tierdarm.

Aquila hat das synthetische Material Nylgut entwickelt und ein Patent darauf erworben. Die Nylgut-Saiten vereinen die Klangbrillianz der Tierdarmsaiten mit der Haltbarkeit von Nylonsaiten. Über diese Kombination freut sich natürlich jeder Ukulele-Spieler.

Die Klangqualität dieser Kunstdarm Saiten von Aquila ist so gut, dass sie sogar ansonsten eher bescheiden klingende Ukulelen in kleine Klangwunder verwandeln kann.

 

Welche Aquila Saiten Sie für Ihre Sopran Ukulele ausprobieren sollten

Wenn Sie sich eine neue Ukulele zulegen, sollten Sie am besten gleich einen Satz Aquila-Nylgut-Saiten mitzubestellen. Für Sopran Ukulelen in GCEA Stimmung ist dieser Satz bestens geeignet:

 

Aquila Lanikai Sopran Ukulele Saiten – C-Stimmung

Price: EUR 6,31

4.8 von 5 Sternen (24 customer reviews)

4 used & new available from EUR 4,51

 

Vielleicht möchten Sie klanglich auch einmal etwas Neues ausprobieren und den Klang Ihrer Ukulele mehr jenem einer Gitarre annähern? In diesem Fall können Sie die übliche hohe G-Saite (high G) gegen eine tiefe G-Saite (low G) austauschen. Dafür eignet sich die umsponnene Einzelsaite aus der normalen Nylgut Serie sehr gut:

 

Aquila 6U Sopran-Ukulele G-Saite, New Nylgut, (4th low G) umsponnen

Price: EUR 2,90

(0 customer reviews)

5 used & new available from EUR 2,40

 

Oder Sie probieren einmal die Einzelsaite (low G) aus der Aquila Red Serie:

 

Aquila 70U Sopran-Ukulele G-Saite, Super Nylgut, Low G, Red Series

Price: EUR 2,90

(0 customer reviews)

5 used & new available from EUR 2,81

 

Mit einer tiefen G-Saite verändert sich das Klangbild der Ukulele deutlich. Es werden die tiefen Frequenzen betont. Dadurch klingt die Ukulele mehr wie eine Gitarre und das Spielen von z.B. Rock- oder Metallsongs wird authentischer, auch wenn Rockmusik nicht unbedingt zum Standard bei Ukulelen zählt. Durch die tiefe G-Saite verliert die Ukulele auch ihren typischen hawaiianischen Klang. Probieren Sie es doch einmal aus. Und wenn Ihnen beides gefällt (high G und low G), dann können Sie sich ja eine zweite Ukulele zulegen.